1958

Ausweis der KLJB Hommersum

Am 15. August des Jahres wird nun endlich in Münster die Landjugendgruppe Hommersum angemeldet. Sie ist damals noch in eine Mädchen- und eine Jungengruppe aufgeteilt. Vorsitzende der Mädchengruppe ist Regina Evers, Vorsitzender der Jungengruppe ist Vinzenz Bodden. Beide sind heute noch Ehrenmitglieder in der KLJB Hommersum. Im Pfarrhaus steht der Jugend zwar ein Raum zur Verfügung, der jedoch mit dem heutigen Jugendheim nicht zu vergleichen ist. 1959 In den Aufzeichnungen von Pfarrer Meyer erscheint folgender Satz zur Landjugend: “Die Landjugend Hommersum Hassum richtet ein ländliches Seminar für die Wintermonate mit 14 Bildungsabenden im Jugendheim zu Hassum ein.“ 1960 Am 14. Oktober hält Herr Fichthorn, Grundschullehrer in Hassum, einen Vortrag für die Landjugend mit dem Thema “Aberglaube gestern und heute”. 1961 Am 15. Januar beginnt eine religiöse Jugendwoche, gehalten von Pater Johann, als Vorbereitung auf die Ehe. Es werden Fragen wie “Liebe”, “Freundschaft” und “Familie” diskutiert. Eingeladen sind alle Jungmänner und Jungfrauen ab 17 Jahre. Die Jugend rückt durch Diskussionsrunden und Vortragsabende sowie durch ihr schon zur Tradition gewordenes Winterseminar immer mehr in den Vordergrund. 1962 In diesem Jahr wie auch in den Folgejahren, werden neue Mitglieder in die Landjugend aufgenommen. Zunächst ist feierliche Messe. Nach der feierlichen Messe findet man sich zu einer kleinen Aufnahmefeier zusammen. 1963 In diesem Jahr wird zum ersten Mal von der Landjugend ein Karnevalsabend veranstaltet. 1967 Im Juli des Jahres machen die beiden Landjugendgruppen aus Hommersum einen gemeinsamen Ausflug nach Münster. 1969 Im August überreicht die Landjugend der Kirche einen Scheck über 125.- DM, die aus dem Erlös von Theateraufführungen in Hassum stammen. 1970 Die beiden benachbarten Landjugendgruppen feiern anlässlich der Hassumer Kirmes ein Sommerfest im Hallenzelt. 1976

Umbau 13. Aug. 1976

Das Jugendheim an der alten Schule wird renoviert. Auch hier muss Geldmangel durch Eigenleistung und Fleiß wett gemacht werden. Sitzbänke aus Schalbrettern und eine Theke aus Holzvertäfelung bilden die neue Innenverkleidung des Raumes. Am 14. August wird die Eröffnung gefeiert. 1978 Die Landjugend feiert im Mai ihr 20 jähriges Bestehen. So lange ist es nun schon her, dass man offiziell unter diesem Namen Jugendarbeit betreibt. 1983 Im Februar erhält das Jugendheim anlässlich einer Diskothek ungebeten Besuch. 15 “Punker” versuchen mit allen Mitteln Unruhe zu stiften. Leider können sie nur durch einen Polizeieinsatz von ihrem Vorhaben abgehalten werden. 1988 Die Landjugend feiert ihr 30 Jähriges bestehen. Da darf das Dorf natürlich nicht fehlen! Hoch die Tassen! 19.. Das Jugendheim, mitlerweile auch Club, genannt soll eine neue Theke erhalten. Außerdem wird der DJ Bereich verändert. Dieser Umbau wird durch die zahlreichen Mitglieder der Landjugend in Windeseile durchgeführt. 19.. Das Kopfsteinpflaster hinterm Club ist für einige Mitglieder ein Störfaktor und wird deswegen von diesen einfach entsorgt. Da man aber nicht ohne Boden leben kann beschließt die KLJB Hommersum neu zu Pflastern. 19.. Auf so einem so schön gepflastertene Boden kann man eigentlich recht gemütlich draußen sitzen, wenn da nicht dieser Regen wäre. Los auf an die Werkzeuge! DIe Landjugend baut ein Abdach.